Inkasso + Kosten


Rechtsanwälte, Köln, Inkasso, Forderung, Inkassobüro, Anwalt, Inkassounternehmen, Schulden, Kauf, Forderungsbeitreibung, Forderungseinzug, Rechnung, bundesweit,


Inkasso bundesweit, in Europa und weltweit - gewerbliche und private Forderungen aller Art (B2B und B2C) - keine Grundgebühren - kein Vorschuss


Anwaltskanzlei Feinen - Inkasso, Forderungsmanagement, Kaufrecht, Handelsrecht und Vertragsrecht

Wir beraten Sie in allen Fragen des Handelsrechts und unterstützen Sie im Inkasso Ihrer Forderungen - mit 25 Jahre Erfahrung. 

Anwaltsinkasso: die bessere Alternative für Ihre offenen Forderungen 

Keine Provision - Keine Grundgebühr - Keine Anmeldegebühren

Von der Mahnung bis zum Gerichtsverfahren und zur Zwangsvollstreckung - alles ist in einer Hand.

Wir übernehmen alle Forderungen aus Vertrag (Kaufvertrag), Handelsverträgen, Darlehen, Schadenersatzforderungen etc., unabhängig davon ob Sie eine Privatperson oder ein Unternehmen sind (B2B, B2C, C2C). Das Insolvenzrecht gehört notwendig zu unserem Arbeitsalltag. 

Inkasso durch erfahrene Rechtsanwälte: Vorgerichtliches Inkasso, Gerichtliches Mahnverfahren, Zwangsvollstreckung und Zahlungsüberwachung, Schuldnerermittlungen, Bonitätsprüfung, Adresscheck, Kontoprüfung.

Unser Service: Wir prüfen Ihre Schuldner sofort. Eine sofortige Bonitätsprüfung gibt Ihnen Auskunft, ob ein Inkasso überhaupt sinnvoll ist. 



Warum wir?

Anders als andere Inkassodienstleister werden Ihre Fälle von erfahrenen Rechtsanwälten geprüft und bearbeitet - von der Mahnung über das Gerichtsverfahren bis zur erfolgreichen Zwangsvollstreckung.
Somit entstehen keine Lücken im Fortgang der Verfahren und der juristische Sachverstand ist über den gesamten Verlauf des Auftrags gewährleistet. 
Unsere Kosten werden durch die Gerichte immer anerkannt, von Inkassofirmen idR nicht.


Insbesondere die langjährige Gerichtserfahrung eröffnet Ihnen zusätzliche Chancen und Vermeidung von Risiken. 

Forderungsbeitreibung ohne Vorleistung oder Vorschuss - international und zu international geltenden Konditionen

Wir sind als Rechtsanwälte mit unserem Inkassobüro vorrangig im nationalen und internationalen Inkasso (Forderungseinzug, Forderungsbeitreibung) und als Anwälte im Vertragsrecht (Kaufrecht) sowie dem Handelsrecht und GmbH - Recht, aber auch im Arbeitsrecht (Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Kündigungsschutz) tätig.

Erfahrungen und spezielle Kenntnisse eines Fachanwalt für Arbeitsrecht können wir Ihnen ebenfalls anbieten. Kenntnisse und Erfahrungen im Insolvenzrecht gehören notwendig zu diesen Arbeitsbereichen. Unsere Rechtsanwälte sind über NRW hinaus bundesweit bei allen Gerichten (außer BGH) tätig. 


Selbstverständlich setzen wir Ihre Forderung auch gerichtlich durch. Wir sind im Kaufrecht, Handelsrecht und in allen Gebieten des Vertragsrechts (Darlehen, Werklohnforderungen usw.) spezialisiert. 

Unsere Anwälte sind an allen Gerichten in Deutschland zugelassen (außer BGH). 

Forderungen unter 200,00 EUR machen wir nur nach erfolgter Rücksprache geltend (s.u.*); gleiches gilt für die Abwehr von Forderungen unter 600,00 EUR (s.u.**). 

Inkasso - Mahnung - Mahnbescheid online: 
Sie können Ihre Forderung hier online eingeben oder Ihre Rechnungen per Email übersenden. Wir melden uns umgehend zurück. 

Ihre Forderung machen wir in Europa mit einem Europäischen Mahnbescheid geltend (Anmerkungen und Länderübersicht s.u.***). 

Ihre Forderungen können wir auch europaweit über unsere Kooperationspartner per Klageverfahren und Vollstreckung geltend machen, insbesondere bestehen Kooperationen mit unseren Partnern in: +Großbritannien +Österreich +Italien +Polen +Baltische Staaten (Estland, Lettland, Litauen).


Bitte beachten Sie auch unser Angebot für Firmenkunden:

Wir können im Inkasso Konditionen anbieten, die Sie von allen Kosten - auch im Gerichtsverfahren - freistellen.  
Soweit Sie uns alle erforderlichen Unterlagen (insbes. Rechnungen, Lieferscheine, Schriftverkehr, Kontaktdaten, Vollmacht etc.) und Informationen zur Verfügung stellen und der Schuldner nach unserer Prüfung nicht zahlungsunfähig ist, brauchen Sie sich nicht mehr um das Inkasso kümmern.  
Von der Mahnung über das Gerichtsverfahren bis zur Zwangsvollstreckung übernehmen wir das gesamte Verfahren ohne Sie zu belasten! 


Kosten - Konditionen unseres Inkassobüros: 

Da wir seit vielen Jahren insbesondere für ausländische Unternehmen tätig sind, die ihre Forderungen in Deutschland realisieren wollen, können wir auch Ihnen mit unserer Inkassoabteilung  international übliche Konditionen anbieten ("no win, no fee" / "no cure, no pay"). 

Sie brauchen daher nicht mit Kosten für uns in Vorleistung gehen!

Bei einer Vielzahl von Forderungen und regelmäßiger Beauftragung können wir besondere Konditionen besprechen.

  • Keine Kosten im Voraus
  • Keine Kosten im Erfolgsfall
  • Keine Kosten bei Nicht-Erfolg

  


Kosten - Außergerichtliche Tätigkeit:

Für Sie fallen keine Kosten an!

1. Im Erfolgsfall gehen sämtliche Kosten zu Lasten des Schuldners. Dabei werden eingehende Teilzahlungen zunächst auf entstandene Kosten verbucht.

2. Ist eine Forderung einmal nicht realisierbar (der Schuldner reagiert nicht, ist nicht auffindbar oder ist insolvent und Sie wollen von weiteren Maßnahmen absehen), erheben wir im außergerichtlichen Verfahren keine Kosten (s.u. ****).

Unser Service umfasst insbesondere:

  • Prüfung der gerichtlichen Schuldnerkartei (nebst laufender Verf., Schulden), Bonitätsprüfung
  • Zustellbarkeit von Post und Gerichtsdokumenten
  • Prüfung laufender Insolvenzverfahren
  • Schuldnerinformationen aus dem Internet und Social Networks, Schuldnerermittlungen
  • Ist der Schuldner noch geschäftlich tätig (Telefon, Fax, E-mail etc.),

Für dieses basic package berechnen wir ansonsten 90,00 EUR, wenn unabhängig von einem konkreten Auftrag. 
Ein vollständiger Check der finanziellen Situation – advanced package – enthält das basic package plus eine umfassende Wirtschaftauskunft einer namhaften Wirtschaftsaukunftei (Adressen, Beteiligungen, Bankverbindungen, Umsatzentwicklungen usw.). Die Kosten betragen 220,00 EUR für jeden Schuldner.
Die Kosten einer einzeln beauftragten Wirtschaftsauskunft (credit report) beträgt 180,00 EUR.



Kosten - Gerichtliche Tätigkeit:

3. Sollte der Schuldner nicht zahlen oder sonst irgendwie reagieren, eine Ratenzahlungsvereinbarung nicht einhalten oder die Forderung bestreiten, werden gerichtliche Schritte notwendig. 

Für ein gerichtliches Verfahren sind Gerichtskosten an das Gericht nach einer gesetzlich festgelegten Tabelle zu zahlen. Diese werden von uns idR nicht verauslagt. 
In einem gerichtlichen Mahnverfahren fallen nur geringe Kosten an, die von 32,00 EUR bis z.B. 92,00 EUR reichen (Forderung bis 7.000,00 EUR). 

Hier können wir Ihnen noch besondere Bedingungen bieten:

3.1. Bei guten Erfolgschancen und Zahlungsfähigkeit des Schuldners berechnen wir für unsere Tätigkeit (Anwaltshonorar) zunächst keine Kosten (nur die Gerichtskosten). 
Wir behalten uns aber vor, das gesamte gesetzliche Honorar und Gerichtskosten zu berechnen, wenn vom Schuldner Einspruch oder Widerspruch im gerichtlichen Mahnverfahren eingelegt wird oder Einwendungen gegen die Forderung erhoben werden (z.B. Nichtleistung, Leistungsverzug, Schlechtleistung, Mängel, Gewährleistung usw.) oder absehbar ist, dass die Forderung auf Grund der schlechten wirtschaftlichen Situation des Schuldners letztlich nicht beigetrieben werden kann. 

3.2. Wir prüfen bei Ihren Forderungen ob Sie keinerlei Kosten verauslagen müssen insbesondere in Fällen, in denen die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind. Fragen Sie uns!

  • Die Forderung ist außergerichtlich unbestritten oder nachweisbar anerkannt,
  • Wir verfügen über eine gültige postalische Adresse über die der Schuldner erreichbar ist und uns sind alle Kontaktdaten (Tel. Fax Handy E-mail, Bankverbindungen) bekannt,
  • wir über alle Unterlagen wie insbesondere Verträge, Rechnungen, Liefernachweise und Korrespondenz verfügen und 
  • der Schuldner noch solvent ist (kein Insolvenzverfahren, keine Schuldnereintragung, was von uns überprüft wird) und 
  • im Verfahren keine Rechtsbehelfe (Widerspruch, Einspruch) eingelegt werden. 

Fragen Sie uns oder übersenden Sie ein kurze Fallbeschreibung per E-mail! Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot!

Sie treten die entstandenen Gebührenansprüche, die Ihnen gesetzlich gegen den Schuldner zustehen, an uns ab. Wir würden daher unsere gesetzlichen Gebühren gegen den Schuldner weiterverfolgen, sollte dieser lediglich die Hauptforderung direkt an Sie bezahlen. 

Die Forderung wird bei uns überwacht und die Vermögensverhältnisse regelmäßig überprüft. Bei einer späteren Realisierung erhalten Sie dann von uns die Hauptforderung nebst Zinsen.

4. Wir berechnen erst dann die gesamten gesetzlichen Gebühren und Gerichtskosten (s.u. Tabelle 1) wenn der Schuldner im Gerichtsverfahren Widerspruch oder Einspruch einlegt und es somit zu einem regulären Streitverfahren mit Gerichtsverhandlung kommt (s.o. 3.1). 

Jetzt sind für das Gericht ausführliche Schriftsätze anzufertigen und alle Unterlagen vorzulegen und es wird zu einer mündlichen Verhandlung vor Gericht kommen. 

Selbstverständlich muss der Schuldner alle Kosten tragen, wenn wir ein Urteil gegen ihn erhalten.
Bereits geleistete Zahlungen werden natürlich angerechnet.
 

5. Wird die Forderung vom Schuldner bereits außergerichtlich bestritten, empfiehlt sich idR direkt eine reguläre Klage, für die wir Ihnen die gesetzlichen Gebühren in Rechnung stellen (Tabelle 1).

Achtung! außergerichtlich entstehen keinerlei Kosten!

 



Anwalts- und Gerichtskosten im Gerichtsverfahren 

Tabelle 1 - Gesetzliche Tabelle - Klage

Kostenübersicht über die üblicherweise im Gerichtsverfahren anfallenden Gebühren

In einem gerichtlichen Verfahren fallen für jeden Anwalt mindestens zwei Gebühren (sog. Verhandlungs- und Terminsgebühr), maximal 3 Gebühren (plus sog. Einigungsgebühr) an. Hinzukommen noch Kosten für Fotokopien, eine Auslagenpauschale, evtl. Reisekosten sowie die entsprechende Mehrwertsteuer. Nicht enthalten sind auch Kosten eines Sachverständigengutachtens und evtl. Vollstreckungskosten (idR 80-120 EUR). 

 

Streitwert=
Forderungsbetrag

bis zu - EUR

Gerichtskosten

 Anwaltsgebühren

Gesamt
o. MwSt.

500,00

105.00

112,50

217,50

1000.00

159.00

200,00

359.00

1500.00

213.00

287,50

500.50

2,000.00

267.00

375,00

642.00

3,000.00

324.00

502,50

826.50

4,000.00

381.00

630,00

1,011.00

5,000.00

438.00

757,50

1,195.50

6,000.00

495.00

885,00

1,380.00

7,000.00

552.00

1,012,50

1,564.50

8,000.00

609.00

1,140,00

1,749.00

9,000.00

666,00

1,267.50

1,933.50

10,000.00

723.00

1,395,00

2,118.00

13,000.00

801.00

1,510,00

2,311.00

16,000.00

879.00

1,625,00

2,504.00

19,000.00

957.00

1,740,00

2,697.00

22,000.00

1,035.00

1,855,00

2,890.00

25,000.00

1,113.00

1,970,00

3,083.00

30,000.00

1,218.00

2,157,50

3,375.50

35,000.00

1,323.00

2,345,00

3,668.00

40,000.00

1,428.00

2,532,50

3,960.50

45,000.00

1,533.00

2,720,00

4,253.00

50,000.00

1,638.00

2,907,50

4,545.00

65,000.00

1,998.00

3,120,00

5,118.00

80,000.00

2,358.00

3,332,50

5,690.50

95,000.00

            2,718.00

3,545,00

6,263.00

110,000.00

3,078.00

3,757,50

6,835.50

125,000.00

3,438.00

3,970,00

7,408.00

140,000.00

            3,798.00

4,182,50

7,980.50

155,000.00

4,158.00

4,395,00

8,553.00

170,000.00

4,518.00

4,607,50

9,125.50

185,000.00

            4,878.00

4,820,00

9,698.00

200,000.00

            5,238.00

            5,032,50

         10,270.50

mehr als 200,00.00

 

 

auf Anfrage


In einem gerichtlichen Verfahren fallen für jeden Anwalt mindestens 2 Gebühren (sog. Verhandlungs- und Terminsgebühr), maximal 3 Gebühren (plus sog. Einigungsgebühr) an.

 Hinzukommen noch Kosten für Fotokopien, eine Auslagenpauschale, evtl. Reisekosten sowie die entsprechende Mehrwertsteuer. Nicht enthalten sind auch Kosten eines Sachverständigengutachtens und evtl. Vollstreckungskosten. 

Die Summe der Beträge (rot) ergibt das Honorar für ein reguläres streitiges Klageverfahren. 

Für eine Klage ist ein Gerichtskostenvorschuss iHv. 3 Gerichtsgebühren einzuzahlen (in Tabelle berücksichtigt). 



Tabelle 2 - Gesetzliche Tabelle - Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Klage, Gebühren Zwangsvollstreckung, Kosten Klageverfahren nach Widerspruch gegen Mahnbescheid

Ein gerichtliches Verfahren kann über einen gerichtlichen Mahnbescheid oder eine Klage eingeleitet werden









Forderung
bis

gerichtlicher Mahn-
bescheid

mit
MwSt.

Vollstreckungs
bescheid
mit MwSt.

Klage
Gebühren
Gericht

Klage
Gebühren
Anwalt

Klage
Gesamt

mit Auslagen
pauschale +
mit MwSt.

Gebühren
Vollstreckung
mit Auslagen
pauschale +
mit MwSt.

Klage
Gesamt
mit 3 Gerichtsgeb
mit MwSt.
Klageverf. nach Widerspruch


1. Stufe
mit Auftrag zu zahlen




Eine Klage ist beauftragt


Kosten nach Widerspruch gegen Mahnbescheid

  

bis 500,00

  

  

96,26

  

  

128,39

  

  

105.00

  

  

112,50

  

  

262,50

  

  

21,06

  

  

294,81

  

  

bis 1000.00

  

  

146,24

  

  

198,60

  

  

159.00

  

  

200,00

  

  

420,80

  

  

34,27

  

  

474,11

  

  

bis 1500.00

  

  

196,15

  

  

264,58

  

  

213.00

  

  

287,50

  

  

578,93

  

  

49,27

  

  

651,99

  

  

bis 2,000.00

  

  

246,80

  

  

336,05

  

  

267.00

  

  

375,00

  

  

737,05

  

  

64,26

  

  

825,11

  

  

bis 3,000.00

  

  

316,99

  

  

436,59

  

  

324.00

  

  

502,50

  

  

945,78

  

  

86,11

  

  

1.055,68

  

  

bis 4,000.00

  

  

387,18

  

  

537,12

  

  

381.00

  

  

630,00

  

  

1.154,50

  

  

107,96

  

  

1.286,26

  

  

bis 5,000.00

  

  

457,37

  

  

637,66

  

  

438.00

  

  

757,50

  

  

1.363,23

  

  

129,81

  

  

1.516,83

  

  

bis 6,000.00

  

  

527,56

  

  

738,19

  

  

495.00

  

  

885,00

  

  

1.571,95

  

  

150,18

  

  

1.745,93

  

  

bis 7,000.00

  

  

597,75

  

  

838,73

  

  

552.00

  

  

1,012,50

  

  

1.780,68

  

  

168,39

  

  

1.972,86

  

  

bis 8,000.00

  

  

667,94

  

  

939,26

  

  

609.00

  

  

1,140,00

  

  

1.989,40

  

  

186,59

  

  

2.199,79

  

  

bis 9,000.00

  

  

738,13

  

  

1.039,80

  

  

666.00

  

  

1,267,50

  

  

2.198,13

  

  

204,80

  

  

2.426,72

  

  

bis 10,000.00

  

  

808,32

  

  

1.140,33

  

  

723.00

  

  

1,395,00

  

  

2.406,85

  

  

239,43

  

  

2.653,66

  

  

bis 13,000.00

  

  

876,06

  

  

1.235,44

  

  

801.00

  

  

1,510,00

  

  

2.621,70

  

  

255,85

  

  

2.884,93

  

  

bis 16,000.00

  

  

943,80

  

  

1.130,55

  

  

879.00

  

  

1,625,00

  

  

2.836,55

  

  

272,27

  

  

3.116,20

  

  

bis 19,000.00

  

  

1.011,54

  

  

1.425,66

  

  

957.00

  

  

1,740,00

  

  

3.051,40

  

  

288,69

  

  

3.347,47

  

  

bis 22,000.00

  

  

1.079,28

  

  

1.520,77

  

  

1,035.00

  

  

1,855,00

  

  

3.266,25

  

  

305,12

  

  

3.578,74

  

  

bis 25,000.00

  

  

1.147,02

  

  

1.615,88

  

  

1,113.00

  

  

1,970,00

  

  

3.481,20

  

  

331,89

  

  

3.810,02

 

 Es handelt sich um eine Kostenübersicht, so dass Ihre Kosten im Einzelfall anders ausfallen können. Nicht enthalten ist die Berechnung der sog. Geschäftsgebühr (für die außergerichtliche Tätigkeit), die auf die Kosten im Gerichtsverfahren z.T. anzurechnen ist, (nicht vom Gegner erstattungsfähige) Kopiekosten, Reisekosten und sog. Abwesenheitsgeld.


* Forderungen unter 200,00 EUR machen wir nur nach Rücksprache geltend. Insbesondere müssen Rechnung und Korrespondenz vorliegen und es muss die Bereitschaft bestehen, ein Gerichtsverfahren durchzuführen, wofür abweichend von den o.g. Bedingungen Anwalts- und Gerichtskosten in voller gesetzlicher Höhe verauslagt werden müssen. 
** Mandate zur Abwehr von Forderungen unter 600,00 EUR übernehmen wir nur unter den folgenden Bedingungen: - der Mandant hält die Forderung für gänzlich unbegründet,  - der Mandant kann dies durch Unterlagen (Zahlungsbelege, Schreiben, Emails, Verträge usw.) in vollem Umfang nachweisen, - der Mandant ist bereit, die gesetzlichen Gebühren für ein zu erwartendes Gerichtsverfahren abweichend von den o.g. Bedingungen in voller gesetzlicher Höhe schon bei unserer Beauftragung als Vorschuss zu entrichten. Im Falle einer außergerichtlichen Lösung werden die überschießenden Gebühren abgerechnet und selbstverständlich zurückerstattet.
*** Wir berechnen hier die gesetzlichen Gebühren. 

 Zustellung des Mahnbescheids im Ausland findet nur bei einem Wohn- oder Firmensitz in einem der folgenden Ländern: Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Israel, Italien, Lettland, Litauen Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Zypern (Anerkennungs- und Vollstreckungsausführungsgesetz (AVAG).

Die amtliche Zustellung kann dauern. Die Zuständigkeit des deutschen Gerichtes muss belegt werden können, z.B. Gerichtsstandsvereinbarung oder Erfüllungsort des Vertrages in Deutschland oder die inländische Zuständigkeit ergibt sich, wie in Unterhaltssachen, unmittelbar aus gesetzlichen Vorschriften (vgl. Art. 5 Nr. 2 EuGVVO). Der Widerspruch gegen den Mahnbescheid kann innerhalb eines Monats erfolgen. Zusätzliche Kosten können anfallen: Prüfungsgebühr für das Zustellersuchen durch das Gericht (i.d.R. 20,00 EUR); Zustellauslagen der ausländischen Behörden; ggf. Vorschuss für anfallende Übersetzungskosten (zwischen 180,00 und 280,00 EUR).

**** Zahlt der Schuldner direkt an Sie und/oder nur die Hauptforderung ohne unsere Kosten sind wir berechtigt, angfallene gesetzl. Gebühren weiter gegen den Schuldner geltend zu machen. Von Raten ziehen wir offene Gebühren, die letztlich der Schuldner zu tragen hat, ab. Bei Vereinbarungen mit dem Schuldner ohne unsere Beteiligung, die die gesetzl. Gebühren nicht berücksichtigen, trägt der Mandant die gesetzl. Gebühren. Diese Bedingungen sind aus unserer und anwaltlicher Sicht selbstverständlich. Fragen Sie uns!

 

Copyright Michael Feinen 2000-2017

 

04.07.2017

4 Juli 2017

 

 

 

066098

 


Recommended websites:

 

 

 

 

 

www.inkassodeutschland.koeln

www.rechtsanwalt-feinen.de

www.mediationsanwalt.de

www.mindimproved.de